Modul und Funktionsübersicht Rechnungswesen Sage Office Line

Home  >>  ERP Komplettlösungen  >>  Rechnungswesen und Zahlungsverkehr  >>  Modul und Funktionsübersicht Rechnungswesen Sage Office Line

Modul und Funktionsübersicht Rechnungswesen Sage Office Line

Stammdaten

  • Beliebig viele offene Buchungsjahre und -perioden
  • Mehrwährungsfähige Kontokorrente und Sachkonten
  • Sammelkonten für Debitoren und Kreditoren
  • Unbegrenzte Zahl von Bankkonten
  • Beliebig viele Zahlungskonditionen pro Debitor/Kreditor
  • Integrierte Kostenrechnung mit Kostenträger-/Kostenstellen-/Kostenartenaufteilung
  • Verdichtungskostenstellen, -kostenträger mit Hierarchiestufen
  • Frei definierbare Sachkontenrahmen und Standardkontenrahmen für SKR03, SKR04, SKR45
  • Mutationsprotokoll zur Nachverfolgung von Änderungen an Stammdaten
  • Budgetplanung nach Periode oder Geschäftsjahr
  • Verwaltung beliebig vieler Budgets
  • Übernahme von Vorjahreswerten (Plan und Ist)inkl. flexibler Anpassung

Buchungserfassung

  • Individuell konfigurierbare Buchungserfassung, wahlweise als Dialog- und Stapelbuchung
  • Alternative Schnellerfassung und integriertes Kassenbuch
  • Ausbuchungsdialog für Offene-Posten-Verrechnung
  • Buchungen in jeder Währung möglich, mit automatischer Wechselkursregulierung
  • Berücksichtigung länderspezifischer Steuercodes
  • Konfigurierbare Automatikbuchungen wie z.B. Umsatz- und Vorsteuer, Kursdifferenzen etc.
  • Wiederkehrende Buchungen speicherbar
  • Buchungsimport von Fremdsystemen – freikonfigurierbar
  • Budgetplanung über mehrere Geschäftsjahre für Debitoren, Kreditoren, Sachkonten sowie für Kostenstellen, Kostenträger und Verdichtungskostenarten
  • Abweichendes Wirtschaftsjahr
  • Ausbuchungsassistent für Kleinstbeträge
  • Protokollierung geänderter oder gelöschter Buchungen
  • Benutzerdefinierte Felder zur Erfassung beliebiger Zusatzinformationen für eine Buchung
  • Perioden-und Jahresabschlussassistent

Sonstige Funktionen

  • Integriertes mehrsprachenfähiges Mahnwesen mit beliebig vielen Mahnmethoden und -stufen
  • Druck von Mahnungen inkl. Überweisungsträger
  • Automatischer Zahlungsverkehr für die Erstellung von Lastschriften und Überweisungen mit elektronischem Datenträgeraustausch inklusive Zahlungsavis
  • Kreditkartenerfassung und -protokoll
  • Umsatzsteuervoranmeldung mit Umsatzsteuerverprobung inklusive ELSTER (elektronische Steuererklärung)
  • Zusammenfassende Meldungen
  • DATEV-Exportschnittstelle
  • Direkter Warenwirtschafts-Belegaufruf aus dem Rechnungswesen
  • Konzernkonsolidierung für Bilanzen, Saldenlisten und andere Auswertungen über mehrere Mandanten und/oder mehrere Datenbanken
  • Zeitversetzte Verarbeitung für wiederkehrende Buchungen, Stapelbuchungen und Zahlungsverkehr
  • Eigenwährung ungleich EUR
  • Signalfunktion zur schnellen Übersicht über Budgetabweichungen
  • SEPA Zahlungen und Lastschriften mit Mandatsverwaltung
  • Liquiditätsplanung und -übersicht
  • Vorsteuervergütungsverfahren

Anlagenbuchhaltung

  • Anlagenstamm zur Verwaltung Ihres Inventars
  • Automatische Berechnung und Buchung sämtlicher Abschreibungen und Sonderabschreibungen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
  • Automatische Ermittlung des steuerlich günstigsten Zeitpunkts des Wechsels der Abschreibungsmethode von degressiv auf linear
  • Simulation zur Auswahl der optimalen AfA-Methode
  • Separate kalkulatorische Abschreibung für innerbetriebliche Auswertungen in der Kostenrechnung
  • Wertberichtigungskonten zur getrennten Ausweisung von Anschaffungskosten und Abschreibungen
  • Umfassende Auswertungen wie Anlagenspiegel (auch historisch), Abschreibungsübersicht, Anlagenkarte

Online Banking Integration

  • Vorkontierung elektronisch übermittelter Kontoauszüge
  • Automatischer OP-Ausgleich durch die im Verwendungszweck erkannten OP-, Kunden- bzw. Lieferantennummern
  • Automatische Berücksichtigung von Skonti und Kulanzen
  • Vordefinierte Importtemplates für S-Firm, Multicash, Geno-Light, ZV-Light, StarMoney und DB-Dialog
  • Einfache Nachbearbeitung nicht erkennbarer Umsätze mit speziellem Nachbearbeitungsmodus
  • Automatisierbare Anlage von Bankverbindungen erkannter Kunden und Lieferanten

Auslandszahlungsverkehr

  • Auslandsüberweisungen gemäß Außenwirtschaftsverordnung (AWV) und EU-Standardüberweisungen
  • Verwaltung der Auslandsbankverbindungen mit IBAN und SWIFT-Kennung der Bank
  • Erstellung der DTAZV–Datei zur Übermittlung der Überweisungsdaten an die Hausbank mit automatischer Anfügung der erfassten Meldedatensätze
  • Optional Wahl der günstigsten Variante und Zusammenfassung mehrerer offener Posten zu einer Zahlung, bis zur Meldegrenze

Erweiterte Kostenumlage

  • Mehrstufige Verteilungen von Kostenumlageplänen mit beliebig vielen Umlageschritten
  • Periodenübergreifende Umlageverfahren
  • Flexible Definition von Umlageschlüsseln anhand von Kontenumsätzen (z.B. Statistikkonten), Prozentsätzen, absoluten Werten etc.
  • Alternative Verteilung und Bestimmung der Umlageschlüssel auf Basis von Ist- bzw. Plankosten
  • Verteilungsprotokoll zur übersichtlichen Kontrolle

Budgetierung

  • Budgetierung auf Konten- oder Gruppenebene nach Periode oder Geschäftsjahr
  • Verwaltung beliebig vieler Budgets und Übernahme von Vorjahreswerten (Plan und Ist), inkl. Anpassung
  • Signalfunktion zur Übersicht über Abweichungen
  • Kontrollliste für kritische bzw. überschrittene Budgets
  • Warnung vor Budgetüberschreitungen während der Buchungserfassung
  • Berücksichtigung von offenen Bestellungen und Warnung vor Budgetüberschreitung bei Erfassung einer Bestellung (nur in Verbindung mit der Warenwirtschaft)

Erweiterte Buchungs-und Auswertungskreise für die Filialbuchhaltung und internationale Rechnungslegung

  • Zuordnung von Buchungen zu Buchungskreisen
  • Sperrung von Sachkonten für einzelne Buchungskreise
  • Zuordnung der Buchungskreise zu Auswertungskreisen
  • Bildung und Nachbearbeitung von Auffangposten
  • Alle Auswertungen nach Auswertungskreisen
  • Einheitliche Stammdaten
  • Filialbezogene und übergreifende Auswertungen
  • Alternative (filialbezogene) Anlagenbuchhaltung
  • Zahlungsverkehr und Mahnwesen pro Filiale
  • Unterstützung der Poolabschreibung für geringwertige Wirtschaftsgüter (Unternehmenssteuerreform 2008)

Kennzahlen für Geschäftsführer

      Die Bedeutung von geeigneten Kennzahlen als Indikation zur Ableitung von unternehmerischen Entscheidungen wird immer wichtiger. Gerade die letzte Finanzkrise hat dazu geführt, dass Geldgeber besonders kritisch auf Daten schauen, welche die aktuelle Situation des Unternehmens darstellen. Das neue Kennzahlensystem für Geschäftsführer liefert Ihnen mehr als 40 unternehmenskritische Kennzahlen aus

 

    unterschiedlichen Unternehmensbereichen.

  • Kundenperspektive, alles über Ihre Kunden. Von Umsätzen, über Forderungen bis hin zur Zahlungsmoral
  • Qualitätsperspektive, Lieferterminüberschreitungen, Rücklieferungen, Auftragsstorni bis hin zur Nachlassgewährung
  • Produktperspektive, Produktumsätze, Lagerentwicklungen bis hin zu Work in Progress
  • Unternehmensperspektive, Zugriff auf alle Bilanz und GuV-Positionen
  • Trendvergleiche, wie entwickeln sich einzelne Kennzahlen in Bezug zueinander

Sage E-Bilanz

    Mit der Office Line sind Sie bereits optimal auf die E-Bilanz vorbereitet. Möchten Sie die E-Bilanz auch selbst an die Finanzbehörden übermitteln, unterstützt Sie das separate Zusatzprogramm „Sage E-Bilanz“:

  • Import der Summen- und Saldenliste per Schnittstelle
  • Verschiedene Taxonomien auswählbar
  • Zuordnung der Sachkonten per Drag & Drop zur Taxonomie-Position und Erfassung von Stammdaten je rechtlicher Einheit
  • Vorlagen für SKR03 und SKR04 ermöglichen automatisiertes Mappen auf Taxonomie-Positionen bei Verwendung dieser Standardkontenrahmen
  • Fertigstellen, Validieren und Versenden der E-Bilanz

Weitere Informationen:

Jetzt kostenloses Whitepaper zum Thema Rechnungswesen herunterladen

 

 

Sie möchten ein kostenlose Präsentation des Rechnungswesen?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

Anfrage starten

 

Gratis Download

Sage Office Line Modulbeschreibung

Rechnungswesen und Zahlungsverkehr